Wer sich mit Falschinformationen und Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit COVID-19, 5G und dem Klimawandel beschäftigt, bemerkt schnell, dass diese „Informationen“ immer wieder neu kombiniert, ein wenig angepasst und weiterentwickelt werden.

Professionelle Campaigner erkennen Muster, die denen ähneln, die entstehen, wenn sie in Abstimmungs- und Wahlkampagnen mit Textbausteinen arbeiten, die im Vorfeld als Antworten auf alle denkbaren Argumente und Fragen erstellt werden. Auch diese werden dann nach Bedarf angepasst, weiterentwickelt und miteinander kombiniert. Solche Muster fielen uns auf, als wir uns im März mit den Falschinformationen und Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit COVID-19 und 5G befassten.

Deshalb gingen wir der Sache nach und stiessen auf eine Veröffentlichung der Universität von Leeds mit dem Titel «Verschwörungstheorien als Instrument der russischen Public Diplomacy – der Fall Russia Today».

Zusammengefasst untersucht der Artikel die „Verwendung von Verschwörungstheorien durch den internationalen russischen Fernsehsender Russia Today (RT). Ausgehend von Mark Fensters Definition der Verschwörungstheorie als populistische Machttheorie untersucht der Artikel den Prozess, wie verschiedene konspirative Vorstellungen in den von RT ausgestrahlten Programmen die russische Innen- und Aussenpolitik legitimieren und damit auch die Politik der amerikanischen Regierung delegitimieren. Er argumentiert, dass die konspirative Komponente der Rundfunksendungen der RT im Kontext der Welt nach dem Kalten Krieg als politisches Instrument erscheint und angewandt wird, um verschiedene globale Publikumsgruppen mit unterschiedlichen politischen Ansichten anzusprechen.“

Man müsste sich nicht dafür interessieren, würde Russland sich nur in den USA einmischen. Aber ob gewollt oder nicht, diese Verschwörungsmythen verbreiten sich auch in Europa, denn das Internet kennt genauso wenig Grenzen wir SARS-CoV-2. Vielleicht ist dies aber auch Absicht. Es stellt sich die Frage, ob Russland von einer zunehmenden inneren Spaltung und Lähmung der Demokratien des Westens profitieren würde oder Verzögerungen bei der dringend notwendigen Erneuerung unserer Mobilfunk-Infrastruktur (5G). Dass Russland vom Klimawandel profitiert, ist durch die Klimawissenschaft bereits bestätigt und zeigt sich schon ganz konkret in der zunehmenden Eisfreiheit des arktischen Polarmeers.

Deshalb ist auch dieser, kritisch geprüfte Artikel von Kiril Avramov relevant:

«Durch eine andere Art der Täuschung: Der Gebrauch von Verschwörungstheorien als aussenpolitisches Instrument im Arsenal der hybriden Kriegsführung»

«Bei der Analyse des Einsatzes von Informationen als Offensivwaffe, die der gegenwärtigen Kreml-Administration hilft, ihre aussenpolitischen Meta-Ziele zu erreichen und ihre relative internationale Isolation zu überwinden, sollten wir uns des vielfältigen Arsenals an Techniken bewusst sein, die von der gezielten Einpflanzung von Desinformation in ausländische Medien bis hin zur Förderung eines stetigen Angebots an „alternativen Geschichten“ und offen sowohl ontologisch falschen als auch effektiven Verschwörungstheorien in den russischen Mainstream-Medien und sozialen Netzwerken durch seine „mächtige Internet-Troll-Armee “ reichen, die später aufgegriffen und endlos dupliziert und über verschiedene konventionelle und nicht-konventionelle Medienkanäle in Mittel- und Osteuropa und insbesondere in der „Peripherie“ der EU hybridisiert werden. All diese Methoden und Instrumente tragen die Handschrift des Ansatzes der „Bewaffnung von Information, Kultur und Geld „2, der radikal von der so genannten Soft-Power-Strategie abweicht. Es sei darauf hingewiesen, dass dieser Ansatz und sein jeweiliges politisches Instrumentarium das Beste der Psy-Ops-Instrumente „aktiver Maßnahmen“ sowjetischen Stils erbt, und zwar insbesondere die „dezinformatziya“-Maßnahmen, die sich in der Ära des Kalten Krieges als so erfolgreich erwiesen haben. In diesem Aufsatz werde ich argumentieren, dass die Intensität der Verbreitung von permanenter gezielter Desinformation in Form von Verschwörungstheorien, die von diversifizierten Quellen geführt werden, in den letzten Jahren zugenommen hat und einen wichtigen Informationsaspekt der hybriden Kriegsführung darstellt, und zwar als offensive Desinformationsverbreitungsstrategie, mit der Regierungen, politische Entscheidungsträger, zivile Organisationen und sogar Einzelpersonen in ausgewählten Ländern an kritischen Punkten unter Druck gesetzt werden sollen, die einen innovativen, intensiven, kollektiven und koordinierten strategischen Abschreckungsansatz verdienen, um ihren entwürdigenden Auswirkungen auf die nationale Sicherheit entgegenzuwirken.»

Ohne eine weitere Verschwörungstheorie in die Welt setzen zu wollen, sind wir der Meinung, dies muss diskutiert werden. Denn wenn zum Beispiel der Widerstand gegen Pandemiebekämpfung, 5G und Klimaschutz durch das Ausland mindestens beeinflusst wird, dann haben wir das Recht, dies zu wissen und zu entscheiden, wie wir als demokratische Gesellschaft damit umgehen.


Newsletter abonnieren
Um auf dem Laufenden zu bleiben und Informationen über die Teilnahme zu erhalten, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Wird verarbeitet …
Erledigt! Sie sind auf der Liste.

Donation

Your donation helps us to make ReclaimTheFacts better known through paid advertising in social media.

5.00 CHF