Unter diesem Titel hat CB Insights gestern einen Artikel und eine ausführliche Analyse der digitalen Desinformations-Kriegsführung veröffentlicht. Sie zu lesen lohnt sich, um zu verstehen, was momentan passiert. Man mag zu Beginn Angst haben, nun ebenfalls als Verschwörungsideologe betrachtet zu werden. Aber dass im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, wie aus dem Nichts heraus eine unglaubliche Anzahl Menschen begann, Verschwörungsmythen zu verbreiten und sich gegen die Pandemiebekämpfung zu wehren, ist möglicherweise kein Zufall, sondern das Ergebnis von verdecktem, professionellem Campaigning mit der Zielsetzung, unsere Gesellschaft zu spalten und wichtige Zukunftsprojekte zu verhindern oder mindestens zu behindern.

Der Artikel beschreibt eindrücklich, wie Desinformation strategisch geplant und umgesetzt wird und kommt zum unterstehenden Fazit. In voller Länge kann man ihn hier herunterladen. Dort gibt es auch noch die Möglichkeit, den zugrundeliegenden Report herunterzuladen.

Der Sprung der Informationskriegsführung von traditionellen Medienquellen und Taktiken in die Online-Welt hat viele Technologieunternehmen und Regierungen überrascht. Die Präsidentschaftswahlen 2016 enthüllten die Gefahr der Desinformation – die seitdem grosse Ereignisse von Brexit bis zum Coronavirus kompliziert hat.

Die Desinformationstaktiken, die selbst an die technologische Entwicklung gebunden sind, stellen eine Herausforderung für Lösungen gesellschaftlicher Probleme und Gesetzgebungen dar und stützen sich auf Technologien wie KI und Quantencomputer. Lösungen zur Bekämpfung der Desinformation werden ebenfalls ständige Verbesserungen erfordern, um den böswilligen Akteuren einen Schritt voraus zu sein und so ein Wettrüsten auszulösen.

Der öffentliche und der private Sektor haben in den letzten Jahren an Boden gewonnen, indem sie das Bewusstsein der Öffentlichkeit geschärft, die Aufdeckungsinstrumente verbessert und die Kosten der Desinformation erhöht haben. Aber es gibt noch viel Raum für Verbesserungen, da Deepfakes eine sich schnell entwickelnde Bedrohung darstellen und der Konsum von Informationen in sozialen Medien zunimmt.

Ohne eine vollständige Lösung fällt die Bekämpfung der Desinformation stark auf die Verbraucher zurück. Um die Auswirkungen falscher Informationen zu begrenzen, müssen die Menschen ein gesundes Mass an Skepsis gegenüber Online-Inhalten aufrechterhalten und zusätzliche Schritte unternehmen, um sie zu überprüfen.

Online-Plattformen sind eine starke Kraft zur Verbesserung der Demokratie, indem sie die Vernetzung und Diskurse fördern. Allerdings müssen sie das Unkraut entfernen, um diese Tugenden zu schützen.

Die grösste Verteidigung gegen den Informationskrieg ist die Bewaffnung der Bevölkerung mit Fakten. Internetnutzer, die verschiedene Informationsquellen suchen und kritisch denken, bevor sie Informationen online weitergeben, werden den Einfluss böswilliger Akteure deutlich verringern.


Newsletter abonnieren
Um auf dem Laufenden zu bleiben und Informationen über Möglichkeiten zur Unterstützung zu erhalten, melden Sie sich hier für den Newsletter an.

Is being processed …
Done! You are on the list.

Donation

Your donation helps us to make ReclaimTheFacts better known through paid advertising in social media.

5.00 CHF